Künstler, Musiker, Herausgeber, Autor und Hochschullehrer.

Musik und Sound

1974 – 1984: Klavierunterricht.
Ab 1985: Arbeiten mit elektronischen Instrumenten und Tonaufnahmen.
1990 – 2000: Während des Kunststudium durchgehend paralleles Arbeiten im Bildnerischen und Musikalischen.
1987 – heute: Diverse Bands und Musikprojekte in Hamburg, Düsseldorf, Karlsruhe, Kiel.
Seit 2001: Dozent für Sound Studies / Intermedia an der Kunsthochschule in Kiel.
Seit 2007: Selbstständiger Audiodesigner.

Releases (Auswahl):

munit (Duo mit Dietrich Foth): 


munit: Remix of Hefner`s „Alan Bean“ (7 inch, Too pure 2001)


cozmick suckers vol. black & white”, Compilation feat. munit (CD, shitkatapult 2002)




„Pre-Set”, Compilation feat. munit (CD, Mute 2003)


„Lounge Essenzen 03”, Compilation feat. munit (CD, Lounge Essenzen 2003)


Ultrazinnober Magazin, Compilation feat. munit (2003)


munit/Old Sun Storage (Split EP, 12 inch, Civik Records 2003)


munit: „shift serv.” (12 inch EP, HAL9000)


munit: Remix of Miss Fitz „Lunamoth” (sushitech, London)


munit; „munit“ (EP, munit-music 2014)




munit: „Hyle (D)“ (Single, munit music 2018)




munit: „Spica” (EP, munit-music 2023)


Sountracks:
„Alien Action”, eine Science-Fiction-Music-Show für Fulldome-Projektion (Tilt-Design Studio)
„Hunger”, Kurzfilm von KG Eichhorn.



Neotropica:


„Neotropica” (Album, munit-music 2018)



Sven Lütgen:


Sven Lütgen: „Marbles” (Album, unreleased 2022)

Soundtracks:
„Orchideen – Wunder der Evolution”
_______________________________________

Live Performances (Auswahl):

1992: »Störung«, Kunstakademie Düsseldorf (mit Barbara Schenk, Gesang)
1995: »Messe 2 ok«, Köln (Budde/Lerch/Lütgen)
1997: Stichting de Bank, Enschede (Lütgen/Vater)
2001: Orange Club, Hamburg („munit”)
2002: Lounge, Mannheim („munit”)
2003: Project 101, Paris („munit”)
2004: »(B+P)7«, Kulturzentrum Salzau (Foth/Lütgen)
»Weiße Nächte«, Kunsthalle zu Kiel
»light together«, Rathausplatz Kiel
»Overgaden Sound Art Festival«, Kopenhagen („munit”)
»Wandlungsräume«, Kunsthalle Kiel
2005: Luna Club, Kiel („munit”)
Stadtmitte, Karlsruhe („munit”)
2006: »unmarked space«-Festival, Holnis (Lütgen/Peupelmann)
2007: Elbe 76, Hamburg („BOOM TRICK”, mit Thomas Peupelmann)
2008: »unmarked space« Kulturfestival Holnis (Toolsmith Panic)
2009: Nancyhalle, Karlsruhe („Toolsmith Panic”)
2012: Diverse Auftritte mit „The Gemälde”
2015: Muthesius Kunsthochschule („Erik und die Laptopfaces” )
2016: Muthesius Kunsthochschule (Neue Improvisationsmusik)
2018: Futur3 Festival Kiel („Die Löschdrosseln”)
2023: Frequenz_-Festival Kiel (Hearing-Session „Marbles”)
2023: Muthesius Kunsthochschule („Sweet Noises”, Freie Improvisation)
2023: Futur3 Festival („Sweet Noises”, Freie Improvisation)
2023: Geräuschmusik-Festival an der Musikhochschule Lübeck („Sweet Noises”, Freie Improvisation)
_____________________________________

Sound- und Audiodesign (Auswahl):

KiKa, General Electric, Otto-Versand, Lufthansa, Haufe, LBS, Greenpeace, ic!-berlin, Nokia, Deutsche See, viasat, e.on, Hohes C , Mediendom der FH-Kiel, Ballett Kiel, „Future-Ocean” Cluster Kiel, HHLA, Benckiser Stiftung, Henkel, GEMAPPS, Bernesto, Nordex, Schulmedienverlag, Gruner & Jahr, FWU Institut, QSC, Jung v. Matt, LKA Schleswig-Holstein, ZBW, RKI, Mercedes, KiKa (Bremedia Produktion), Museum der Arbeit Hamburg, Projekt Urban transformation through art and culture.
–> https://musik-audiodesign.de

You might be interested in …